2022

Alice im Wunderland

Ursprünglich sollte die neue Inszenierung des Literaturklassikers ,,Alice im Wunderland“ im März 2020 stattfinden. Somit fielen die Aufführungen im letzten Augenblick den Anfängen der Covid-Pandemie zum Opfer. 

Nach mehrfacher Verlegung des Stücks, monatelangen Schließungen der Ballettschule und Onlineunterricht konnten die Proben im Sommer 2021 wieder aufgenommen werden, bis die Aufführungen, unter vielen gesundheitsorganisatorischen Auflagen, im März 2022 endlich auf der Bühne der Hückelhovener Aula vorgeführt werden konnte. 

Um die Zuschauermenge zu entzerren, wurde unter hohem organisatorischen Aufwand eine vierte Aufführung organisiert. 

 

Bei Kus‘ Umsetzung des altbekannten Stoffs beginnt die Geschichte im alten viktorianischen England, wo die junge Alice sich in den Gärtner der Familie verliebt. Ihre Mutter missbilligt  die Beziehung und ihr Vater, der ebenfalls unter den Fuchteln seiner Gattin steht, schickt ihn fort. Bei einer Gartenparty schläft Alice ein und erwacht in einem unbekannten Nirgendwo im freien Fall. Sie landet im verrückten Wunderland, wo sie auf magische Wesen wie die Grinsekatze, die Raupe, den Hutmacher und die böse Königin trifft, vor welcher sie den Herzbuben beschützt. Alice erwacht, gemeinsam mit ihrem Freund, an einem sonnigen Nachmittag auf einer Parkbank. In der Hand hält sie ein Buch, das sie vor dem Einschlafen gelesen haben muss…

 

Die Besucher*innen waren sich einig: Das Warten hat sich gelohnt! Die Kostüme waren bunter, die Musik abwechslungsreicher und die Ideen kreativer als es je bei einer Aufführung von Kus der Fall war. Auch die Tänzer*innen waren am Ende der Aufführung sichtlich gerührt, dass ,,Alice“ endlich den Weg auf die Bühne gefunden hat.

 

Pressestimmen

,,bravouröse“ und ,,ausdrucksstarke“ Tänzer*innen;

,,Herausforderung für die Organisatoren waren die tollen Kostüme, die auf der Bühne jedes Schauspielhauses gut angekommen wären. Auch die Leistungen der jugendlichen und erwachsenen Tänzerinnen und Tänzer erreichten professionelles Niveau. Den Kindern war die Freude am Tanzen auf der großen Bühne deutlich anzumerken…“;

,,Ein Feuerwerk vieler toller Ideen wurde grandios umgesetzt.“

(Aachener Zeitung, 13.03.2022, hier weiterlesen) 

 

Die nachfolgenden Bilder sind von H.-Joachim Emmerich.